I like - № 283: Kressi Kräuter Vollwürz-Essig

Ich esse und mache gerne Salat. Und natürlich ist Essig ein essentieller Bestandteil von fast jedem Salatdressing. Mein Problem war allerdings lange, einen Essig zu finden, mit dem man Dressings eine vernünftige Säure geben kann. Und zwar ohne dieser durch andere Zutaten die Spitze nehmen zu müssen. Vor einigen Jahren landete dann zufällig der Kressi Kräuter Vollwürz-Essig von Kauffmann in meinem Einkaufskorb – ausgelöst durch meine irrige Annahme, dass Kresse in irgendeiner Form geschmacksgebend wäre. Ist es nicht. Es ist ein einfacher Essig aus einem Drittel Wein und zwei Dritteln Branntwein, hergestellt nach einem „Original Schweizer Rezept“, dessen Ursprung aber in Dunkeln bleibt. Zusätzlich ist Kressi laut Etikett „gekräutert – gewürzt – gesalzen“.

Man ahnt also: eine kleine Geschmacksbombe. Im Einsatz zeigt er sich aber als äußerst variable Zutat. Je nach Menge kann man auch einfachste Salatsoßen in ganz unterschiedliche Richtungen drehen, ohne dass man Sorge haben müsste, dass sich einem beim Essen das Gesicht verzieht. Kressi sorgt eigentlich immer für einen runden, ausgeglichenen Umami-Geschmack. Ich nutze ihn auch bei komplexeren Dressings häufig als Geschmacksgrundlage und ergänze andere Säuren, wie z. B. Zitrusfrüchte, Balsamico oder andere Essigsorten.

Nicht unerwähnt bleiben sollten allerdings zwei Zutaten, die abhängig von der Konsummenge als bedenklich eingestuft werden. Die eine ist E621 (Mononatriumglutamat), ein Geschmacksverstärker, der auch erklärt, warum sich Kressi so geduldig in der Dosierung zeigt. Die andere ist E150c (Ammoniak-Zuckerkulör), ein Farbstoff. Auch der Salzgehalt ist mit über 4g / 100ml eher hoch, was sich allerdings durch weniger selbst hinzugegebenes Salz automatisch ausgleicht … schätze ich mal.

Eins ist klar: Kressi ist kein healthy-mealthy Superfood. Aber durch die sehr überschaubare Menge im täglichen Einsatz, hoffe ich, dass es sich bei einer halbwegs ausgewogenen Ernährung um ein vertretbares Produkt handelt. Für mich persönlich ist er ein wichtiger Bestandteil der Küche geworden. Ich habe ihn sogar schon in kleiner Flasche abgefüllt auf Reisen mitgenommen und hege eine stete Sorge, dass er plötzlich nicht mehr erhältlich sein könnte. Kauffmann ist heute nur noch eine Produkt-Marke, die von Kühne weitergeführt wird. Offenbar übernahm sich der ursprüngliche Hersteller 1999 beim Bau einer neuen Produktionsstätte und musste im Folgejahr Konkurs anmelden.

Erhältlich ist Kressi im Raum Hamburg ausschließlich bei Real, zumindest konnte ich ihn sonst noch nirgendwo im Regal finden. Und auch die Markenpräsenz im Kühne-Universum ist relativ stiefmütterlich, einen Link oder irgendwelche „offiziellen“ Infos suchte ich vergebens. Nährt meinen Verdacht, dass ich demnächst mal eine Palette bunkern sollte.